Schnelle Kontaktinformationen

Willkommen bei

Trockenbau Wieschalla GmbH

icon_widget_image Montag bis Freitag: 9 bis 17 Uhr; Samstag: 10 bis 14 Uhr icon_widget_image Hilgerstrae 14, 45141 Essen icon_widget_image 0170 2812991 icon_widget_image info@trockenbau-wieschalla.de
  /  Gebäude   /  UBahn Station Essen Philharmonie

UBahn Station Essen Philharmonie

Der U-Bahnhof Philharmonie ist die älteste unterirdische Stadtbahnstation der Stadtbahn Essen. Sie liegt im Essener Südviertel nahe der namensgebenden Philharmonie im Saalbau Essen. Dabei ist sie die nördlichste Station der Südstrecke, die sowohl von der normalspurigen Stadtbahn Essen als auch der meterspurigen Straßenbahn Essen in Tunnellage befahren wird. .

Der U-Bahnhof wurde mit dem Namen Saalbau am 5. Oktober 1967 im Zuge der ersten, 522 Meter langen Essener Tunnelstrecke eröffnet.

Der U-Bahnhof wurde mit dem Namen Saalbau am 5. Oktober 1967 im Zuge der ersten, 522 Meter langen Essener Tunnelstrecke eröffnet. Dies diente der Unterführung des Straßenzuges Friedrichstraße/Hohenzollernstraße, der damaligen B1. Sie wurde von den Straßenbahnlinien nach Rüttenscheid und weiter nach Bredeney, Rellinghausen über Stadtwaldplatz sowie zur Gruga befahren.

Vor der Eröffnung der weiterführenden Strecke zum Hauptbahnhof musste die Strecke außer Betrieb genommen werden, um die provisorische Rampe nördlich des Bahnhofes abzubauen und so einen Anschluss an den weiterführenden Tunnel ermöglichen zu können. Die Wiedereröffnung war bei Inbetriebnahme der Stadtbahn Essen im Mai 1977.

In den 1980er Jahren wurde die Südstrecke unter der Rüttenscheider Straße zwischen Saalbau und Rampe Bredeneyer Straße mit einem Abzweig zum Grugastadion gebaut. Diese ging am 1. Juni 1986 in Betrieb. Vor Eröffnung dieser Tunnelverlängerung musste der Bahnhof Saalbau erneut außer Betrieb genommen werden, um abermals eine Rampe, diesmal die südliche, abzubauen und die Bahnsteige auf die heutige Höhe anheben zu können. Ursprünglich hatten sie Straßenbahnniveau.

Da im Zuge der Tunneleröffnung der Südstrecke die Straßenbahnstrecke nach Rellinghausen über Stadtwaldplatz eingestellt wurde, verkehrten auf dieser Strecke die Straßenbahnlinien 101, 107 und 127 nach Bredeney sowie die damals neu eingerichtete Stadtbahnlinie U11 zum Grugastadion.